Richtigstellung

In meinen letzten Post hatte ich behauptet, dass die „Familienmehrheit“ genutzt wurde, um weitreichende Vorhaben hinter verschlossenen Türen zu beschließen.

Ich habe diese Behauptung aus dem Post gestrichen. Da er aber bereits gelesen wurde, möchte ich hiermit richtigstellen, dass es keine solche Ausnutzung gab. Ich entschuldige mich für die unsachliche Behauptung.

Ulrike Bielke

Wählergemeinschaft – in eigener Sache

Der ein oder andere mag es bereits gehört haben, ich bin von meinen Ehrenämtern als Mitglied der Gemeindevertretung und als zweite stellvertretende Bürgermeisterin des Wesselburenerkoog zurückgetreten.

Ich erinnere, dass bereits nach der Wahl in 2018 einige Köger der Zusammensetzung der Gemeindevertretung, genauer gesagt dem Umstand, dass 4 Mitglieder aus zwei Familien stammen, kritisch gegenüberstanden.  Entsprechend der offiziellen Wahlliste rückt nun das fünfte „Familienmitglied“ nach und die kritischen Stimmen werden lauter.

Als zweite Vorsitzende der Wählergemeinschaft möchte ich, auch nach Rücksprache mit dem ersten Vorsitzenden und dem Amt Büsum erklären, dass der Unmut verständlich, die Zusammensetzung der Gemeindevertretung aber vollkommen legal ist. Es gibt keine rechtliche Beschränkung in der Anzahl verwandter Mitglieder. Dies auch vor dem Hintergrund, dass es vor allem in kleinen Gemeinden oft schwer ist, überhaupt eine vollständige Gemeindevertretung zu stellen.

Darüber hinaus ist der Wunsch, in der aktuellen Situation eine Wählergemeinschaftsversammlung einzuberufen, ebenso verständlich, wird aber vom Amt auf Grund der besonderen Pandemieumstände mindestens in den nächsten 2 bis 3 Monaten nicht unterstützt.

Vielleicht könnte ein freiwilliger Verzicht des Nachrückers den „Ortsfrieden“ am einfachsten widerherstellen? Sicherlich wäre das moralisch und ethisch sogar wünschenswert, aber es kann rechtlich nicht verlangt oder erzwungen werden.

Ich sehe mich nicht in einer geeigneten Position, im Konflikt um die Zusammensetzung der Gemeindevertretung zu vermitteln. Auch wenn ich ernsthaft um Neutralität bemüht bin, könnte ich anderslautende Vorwürfe nicht glaubhaft zurückweisen und habe mein Amt als zweite Vorsitzende der Wählergemeinschaft niedergelegt.

Ich muss auch mitteilen, dass Reimer Westphalen den ersten Vorsitz der Wählergemeinschaft niedergelegt hat.

Ulrike Bielke

Erst Schnee, dann Eis, dann Chaos…

Schneemann

Schneemann am Deich

Es ist schon etwas her, als es im Koog schneite, noch vor dem großen Schnee in Niedersachsen. Ein paar Tage konnte am Deich gerodelt und sogar ein Schneemann errichtet werden. Oder soll ich sagen:  ein Schnee-Indianer?

Dann folgten viele Tage mit Frost und die Nordsee begann Eisschollen zu bilden.

Jetzt am Wochenende blauer Himmel, Sonne und Eis. Das zog die Menschen ans Sperrwerk. Schon gegen Mittag parkte man auf der Bankette. Die Polizei sprach später von teils chaotischen Zuständen am Sperrwerk.

Gegen 14:00 Uhr kam dann der Alarm aus dem Tower am Eidersperrwerk. Zahlreiche Sonntagsspaziergänger befanden sich auf dem Eis der Nordsee. Der Priel in der Nähe der Fahrrinne drohte vollzulaufen und es bestand Lebensgefahr.

Eis

Die Rettungswagen kamen aus Tönning, Garding und St. Peter-Ording, weitere Rettungswagen aus Dithmarschen, Alarm auch für die Feuerwehren in Wesselburen, Schülp und ebenfalls St. Peter-Ording. Die Dammstrasse am Campingplatz war komplett gesperrt.

Zusätzlich waren Taucher aus Itzehoe alarmiert – die Feuerwache Büsum in Alarmbereitschaft versetzt. Mehrere Streifenwagen der Landespolizei sowie der Wasserschutzpolizei im Koog – zusätzlich der Rettungshubschrauber aus St. Peter-Ording und ein Polizeihubschrauber.

„Wir haben die komplette Küste vom Wesselburener Koog bis Vollerwiek von Menschen geräumt“, erklärt Einsatzleiter Torben Nicolay (Quelle: https://www.sh)

„Es kam niemand zu Schaden“, hieß es später von der Polizei, die bei ihren Ansprachen allerdings, „auf viel Unverständnis“ traf. (Quelle: Ulrich Seehausen, DLZ – Foto gibt es hier: KLICK)

Man kann es kaum fassen, so ein Aufgebot wegen einiger leichtsinniger Valentinstages-Ausflügler mit Unverständnis. Aber es ist auch ein gutes Gefühl zu wissen, wie gut die Rettung hier bei uns funktioniert.

Fotos:  B. Dohrn, U. Bielke

Schnee am Deich

DSCF7916

Wer kann sich noch daran erinnern, wann wir im Koog das letzte mal Schnee hatten, der länger als einen Tag liegen blieb?

Jetzt ist es mal wieder so weit. Der Deich ist weiß, und das schon seit Tagen. Am Wochenende wurde sogar gerodelt. Bei Sonne und ohne Wind.

DSCF7928

So macht Winter Spaß!

Fotos:  31. Januar 2021 – U. Bielke

Weihnachten 2020

Weihnachten 2020

Das Weihnachtsfest

Vom Himmel bis in die tiefsten Klüfte
ein milder Stern herniederlacht;
vom Tannenwalde steigen Düfte
und kerzenhelle wird die Nacht.

Mir ist das Herz so froh erschrocken,
das ist die liebe Weihnachtszeit!
Ich höre fernher Kirchenglocken,
in märchenstiller Herrlichkeit.

Ein frommer Zauber hält mich nieder,
anbetend, staunend muß ich stehn,
es sinkt auf meine Augenlider,
ich fühl’s, ein Wunder ist geschehn.

Theodor Storm (1817-1888)


Liebe Köger, liebe Gäste, Besucher und Freunde des Wesselburenerkoog

Frohe, besinnliche Weihnachten und alles Gute für’s Neue Jahr!

Bleibt gesund!

Foto: Pixabay

Eine Freude machen

IMG-20201212

v.l.: die von Biebersteins, Eggert Wilkens – unser Bürgermeister, Dr. Ralf Hintze, Olli und Birgit Dohrn

Da es in diesem Jahr auf Grund der Pandemie keine Senioren-Weihnachtsfeier und im nächsten Jahr auch keinen Uno-Abend geben wird, hat sich die Gemeindevertretung etwas Besonderes ausgedacht, um allen Kögern eine Freude zu machen.

Olli hat gewerkelt und Berit hat gebacken und gemeisam wurden 100 Vogelhäuser und Kekstüten verteilt.

Die Gemeindevertretung wünscht
schöne Weihnachten und ein gesundes neues Jahr!

Foto: 12. Dezember 2020 – B. Dohrn

Strandabbau 2020

Eine Saison der ganz anderen Art neigt sich dem Ende zu und wir müssen so langsam die Strandgerätschaften abbauen und winterfest einlagern.

Das wollen wir am Samstag, den 31.10.2020 erledigen. Treffpunkt ist vor der „Deichkate“ um 14:00 Uhr.

Helfer sind wie immer willkommen! Es wird auch Kaffee und Kuchen geben, wenn der ein oder andere Kaffee oder Kuchen mitbringt.

Das schönste Feld im Koog

Mit …soooo viel hat sich ja man nich getan … wurde ich angemahnt, dass es nicht viel Neues gab, hier auf dem Koog-Blog. Und ich kann nur sagen: „Stimmt!“ Das soll sich jetzt mit ein paar weiteren Koog-Bildern ändern. Wer zu uns an die Badestelle fährt, kommt dort vorbei:

Sonnenblumenfeld

Am schönsten Feld im Koog.

Sonnenblumen

Also, nutzt die letzten Sonnenstunden, noch stehen die Sonnenblumen in voller Blüte. Es sieht einfach nur schön aus!

Fotos:  13. Oktober 2020 – U. Bielke